News

Die aktuellen Einträge finden Sie hier.

Kundeninformation
Kündigung Netzzugang Gas für FlexGas GmbH durch die ENA Energienetze Apolda GmbH

am 24.04.2013 wurden wir von GASPOOL Balancing Services darüber informiert, dass zum 25.04.2013, 06.00 Uhr die Bilanzkreisverträge mit FlexGas GmbH außerordentlich gekündigt wurden. Damit werden durch GASPOOL Balancing Services ab diesem Zeitpunkt keine Allokationen mehr in den Bilanzkreisen der FlexGas GmbH akzeptiert.

Mit Wirkung zum 25. April 2013, 06.00 Uhr, verweigert deshalb die ENA Energienetze Apolda GmbH FlexGas GmbH den Netzzugang zu ihrem Gasversorgungsnetz.

Die Bundesnetzagentur wurde über die Verweigerung des Netzzugangs durch die ENA Energienetz Apolda GmbH informiert.

Mit der Verweigerung des Gasnetzzugangs ist die Belieferung von Gaskunden durch FlexGas GmbH im Netz der ENA Energienetze Apolda GmbH ab dem 25.04.2013, 06.00 Uhr nicht mehr möglich. FlexGas GmbH erhält für die betroffenen Kunden eine Schlussrechnung zum 25. April 2013 durch die ENA Energienetze Apolda GmbH.

Die weitere Versorgung mit Gas für die betroffenen Gaskunden wird durch den Grundversorger in der Ersatzversorgung ab dem 25.April 2013, 06.00 Uhr sicher gestellt. Der zuständige Grundversorger, Energieversorgung Apolda GmbH, wurde durch die ENA Energienetze Apolda GmbH über den eingetretenen Zustand informiert und wird auf die betroffenen Kunden in Bezug auf die Ersatzversorgung zugehen.

Eventuell geleistet Vorauszahlungen an FlexGas GmbH können von der ENA Energienetze Apolda GmbH nicht erstattet oder verrechnet werden. Forderungen der betroffenen Kunden hinsichtlich der Vorauszahlungen sind daher ausschließlich direkt an FlexGas GmbH zu richten.

Jeder Kunde hat die Möglichkeit bis zum 03. Mai 2013 den aktuellen Zählerstand mitzuteilen, dieser wird zur Abrechnung mit FlexGas GmbH berücksichtigt. Wird kein Zählerstand mitgeteilt, erfolgt eine rechnerische Ermittlung auf Basis einer Schätzung.

Für einen Wechsel zu einem Lieferanten Ihrer Wahl (außer dem Grund- und Ersatzversorger) setzen sich betroffene Kunden mit diesem in Verbindung. Dieser wird alles Notwendige für sie veranlassen.
Apolda, 24. April 2013

Ihre ENA Energienetze Apolda GmbH

Kundeninformation als pdf-Download

Kundeninformation
Kündigung Netzzugang Gas für Löwenzahn Energie GmbH und OptimalGrün GmbH durch die ENA Energienetze Apolda GmbH

am 19.04.2013 haben Löwenzahn Energie GmbH und OptimalGrün GmbH auf ihren Internetseiten darüber informiert, dass die Belieferung der Kunden mit Strom und Gas durch Löwenzahn Energie GmbH bzw. OptimalGrün GmbH eingestellt ist und die Belieferung durch den jeweiligen Grundversorger erfolgt.

Aufgrund der Einstellung der Belieferung der Kunden durch Löwenzahn Energie GmbH bzw. OptimalGrün GmbH mit Gas haben wir zum 22.04.2013, 24.00 Uhr die Lieferantenrahmenverträge Gas und die Netznutzung unseres Gasverteilnetzes gegenüber Löwenzahn Energie GmbH und OptimalGrün GmbH gekündigt.

Die Bundesnetzagentur wurde über die Verweigerung des Netzzugangs durch die ENA Energienetz Apolda GmbH informiert.

Mit der Einstellung der Belieferung der Kunden mit Gas durch Löwenzahn Energie GmbH bzw. OptimalGrün GmbH ab dem 19.04.2013 sind diese nicht mehr in der Lage, ihre Gaskunden im Netzgebiet der ENA Energienetze Apolda GmbH zu versorgen.

Mit Einstellung der Einstellung der Belieferung der Kunden mit Gas durch Löwenzahn Energie GmbH bzw. OptimalGrün GmbH zum 19.04.2013 wird die weitere Versorgung mit Gas für die betroffenen Kunden durch den Grundversorger in der Ersatzversorgung sicher gestellt. Der zuständige Grundversorger, Energieversorgung Apolda GmbH, wurde durch die ENA Energienetze Apolda GmbH über den eingetretenen Zustand informiert und wird auf die betroffenen Gaskunden in Bezug auf die Ersatzversorgung zugehen.

Eventuell geleistete Vorauszahlungen an Löwenzahn Energie GmbH und Optimal-Grün GmbH können von der ENA Energienetze Apolda GmbH nicht erstattet oder verrechnet werden. Forderungen der betroffenen Kunden hinsichtlich der Vorauszahlungen sind daher ausschließlich direkt an Löwenzahn Energie GmbH und Optimal-Grün GmbH zu richten.

Jeder Kunde hat die Möglichkeit bis zum 02. Mai 2013 den aktuellen Zählerstand mitzuteilen, dieser wird zur Abrechnung mit Löwenzahn Energie GmbH und OptimalGrün GmbH berücksichtigt. Wird kein Zählerstand mitgeteilt, erfolgt eine rechnerische Ermittlung auf Basis einer Schätzung.

Für einen Wechsel zu einem Lieferanten Ihrer Wahl (außer dem Grund- und Ersatzversorger) setzen sich betroffene Kunden mit diesem in Verbindung. Dieser wird alles Notwendige für sie veranlassen.
Apolda, 22. April 2013

Ihre ENA Energienetze Apolda GmbH

Kundeninformation als pdf-Download

Kundeninformation
Kündigung Netzzugang Strom für FlexStrom Aktiengesellschaft, Löwenzahn Energie GmbH und OptimalGrün GmbH durch die ENA Energienetze Apolda GmbH

Am 18.04.2013 hat 50Hertz Transmission GmbH darüber informiert, dass die Strombilanzkreisverträge mit FlexStrom Aktiengesellschaft, Löwenzahn Energie GmbH und OptimalGrün GmbH zum 18.04.2013, 24.00 Uhr außerordentlich gekündigt wurden.
Damit werden durch 50Hertz Transmission GmbH ab diesem Zeitpunkt keine Lieferungen mehr für die genannten Bilanzkreise akzeptiert.

Aufgrund der Kündigung der Bilanzkreisverträge durch 50Hertz Transmission GmbH mit FlexStrom Aktiengesellschaft, Löwenzahn Energie GmbH und OptimalGrün GmbH haben wir den Netzzugang von FlexStrom Aktiengesellschaft, Löwenzahn Energie GmbH und OptimalGrün GmbH zu unserem Stromverteilnetz zum 18.04.2013, 24.00 Uhr, hilfsweise zum 19.04.2013, 24.00 Uhr gekündigt.

Die Bundesnetzagentur wurde über die Verweigerung des Netzzugangs durch die ENA Energienetz Apolda GmbH informiert.

Mit der Kündigung der Bilanzkreisverträge und der Verweigerung des Netzzugangs ist die Belieferung von Stromkunden durch FlexStrom Aktiengesellschaft, Löwen-zahn Energie GmbH und OptimalGrün GmbH im Netz der ENA Energienetze Apolda GmbH ab dem 19.04.2013 nicht mehr möglich. FlexStrom Aktiengesellschaft, Löwenzahn Energie GmbH und OptimalGrün GmbH erhalten für die Kunden eine Schlussrechnung zum 18. April 2013 durch die ENA Energienetze Apolda GmbH.

Die weitere Versorgung mit Strom für die betroffenen Kunden wird durch den Grundversorger in der Ersatzversorgung ab dem 19. April 2013 sicher gestellt. Der zuständige Grundversorger, Energieversorgung Apolda GmbH, wurde durch die ENA Ener-gienetze Apolda GmbH über den eingetretenen Zustand informiert und wird auf die betroffenen Stromkunden in Bezug auf die Ersatzversorgung zugehen.

Eventuell geleistete Vorauszahlungen an FlexStrom Aktiengesellschaft, Löwenzahn Energie GmbH und OptimalGrün GmbH können von der ENA Energienetze Apolda GmbH nicht erstattet oder verrechnet werden. Forderungen der betroffenen Kunden hinsichtlich der Vorauszahlungen sind daher ausschließlich direkt an FlexStrom Aktiengesellschaft, Löwenzahn Energie GmbH und OptimalGrün GmbH zu richten.

Jeder Kunde hat die Möglichkeit bis zum 30. April 2013 den aktuellen Zählerstand mitzuteilen, dieser wird zur Abrechnung mit FlexStrom Aktiengesellschaft, Löwen-zahn Energie GmbH und OptimalGrün GmbH berücksichtigt. Wird kein Zählerstand mitgeteilt, erfolgt eine rechnerische Ermittlung auf Basis einer Schätzung.

Für einen Wechsel zu einem Lieferanten Ihrer Wahl (außer dem Grund- und Ersatz-versorger) setzen sich betroffene Kunden mit diesem in Verbindung. Dieser wird alles Notwendige für sie veranlassen.
Apolda, 19. April 2013

Ihre ENA Energienetze Apolda GmbH

Kundeninformation als pdf-Download

Energienetze Apolda GmbH stellt neue Website online

Am 14.04.2013 geht die vollständig überarbeitete Website der Energienetze Apolda GmbH online.
Ziel dieses Neuaufbaus ist neben einer übersichtlicheren Strukturierung der Inhalte auch die eindeutigere Dateitypenkennzeichnung der zum Download angebotenen Dateien.
Darüber hinaus ist nun auch die Darstellung und Navigation auf mobilen Endgeräten gewährleistet.

Ihre ENA Energienetze Apolda GmbH

Bekanntmachung der ENA Energienetze Apolda GmbH

Änderung der „Technischen Anschlussbedingungen für den Anschluss an das Niederspannungsnetz“

Sehr geehrte Kunden,
zum 01.01.2013 ändern wir unsere technischen Anschlussbedingungen für den Anschluss und den Betrieb von Anlagen, die an das Niederspannungsnetz angeschlossen werden, im Netzgebiet der ENA Energienetze Apolda GmbH.

Den vollständigen Text finden Sie hier.

Geplante Erdgaserschließung Robert-Birkner-Weg 1 bis 34

Die ENA-Energienetze Apolda GmbH führt aktuell Prüfungen für eine mögliche Erdgaserschließung im Robert-Birkner-Weg 1 bis 34 in 99510 Apolda durch. In Abhängigkeit von dem Ergebnis dieser Prüfungen, das im Wesentlichen durch die Anzahl der Anschlussinteressenten bestimmt wird, können die Arbeiten für die Erdgaserschließung im 3. Quartal 2012 begonnen werden.

Für eventuelle Rückfragen steht Ihnen Herr Jokuszies telefonisch unter 50289942 gern zur Verfügung.

Ihre ENA Energienetze Apolda GmbH

Die ENA Energienetze Apolda GmbH informiert:

Ablesung der Strom- und Gaszähler

Im Zeitraum vom 06. Dezember bis 15. Dezember 2010 führen wir die jährliche Ablesung der Strom- und Gaszähler im Stadtgebiet Apolda, einschließlich der Ortschaften Oberroßla, Utenbach (jeweils Gas), Zottelstedt, Nauendorf (Strom) sowie der Gemeinde Niederroßla (Gas), durch. Wir bitten unsere Kunden, den von der ENA beauftragten Ablesern den Zutritt zu den Zählern zu gewähren, um eine ordnungsgemäße Ablesung zu gewährleisten. Die Ableser können sich mit einem Dienstausweis der ENA legitimieren. Es erfolgt keine Vorortkassierung.

Wir danken für Ihre Unterstützung.

Außerdem weisen wir daraufhin, dass unsere Mitarbeiter keine Preisangebote oder Verträge anbieten.

Für eventuelle Rückfragen stehen Ihnen unsere Mitarbeiter in der Service-Abteilung telefonisch unter 03644 502888 gern zur Verfügung.

Ihre ENA Energienetze Apolda GmbH.

Technische Anschlussbedingungen – TAB 2007 – für den Anschluss an das Niederspannungsnetz der ENA Energienetze Apolda GmbH

Wir teilen mit, dass die Technischen Anschlussbedingungen – TAB 2007 – für den Anschluss an das Niederspannungsnetz (Stand Juli 2007), mit Schreiben vom 07. August 2007 durch den Verband der Netzbetreiber (VDN) der Bundesnetzagentur mitgeteilt, im Bundesmusterwortlaut ab dem 01.02.2008 für das Netz der ENA Energienetze Apolda GmbH sowie die dazugehörigen Erläuterungen zu der TAB 2007 in der Fassung der Landesgruppe Thüringen gelten.

Von dieser Mitteilung erfasst ist gleichzeitig die Weiterführung der veröffentlichten VDEW-Richtlinien:

  • Richtlinie für Anschluss und Parallelbetrieb von Eigenerzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz (4. Ausgabe 2001 mit VDN-Ergänzungen),
  • Richtlinie für Planung, Errichtung und Betrieb von Anlagen mit Notstromaggregaten (5. Auflage 2004),
  • Richtlinie für den Einsatz von Überspannungsschutzeinrichtungen Typ 1 (bisher Anforderungsklasse B in Hauptstromversorgungssystemen (2. Auflage 2004).

Als netzbetreiberspezifische Regelungen der VDEW-Landesgruppe Thüringen bleiben weiterhin gültig:

  • Merkblatt „Zähler- und Wandlerschränke für Niederspannungszählungen“
    Ausgabe 05/2003,
  • Merkblatt „Zählerschränke“ Ausgabe 12/1999,
  • Merkblatt für vorübergehend angeschlossene Anlagen Ausgabe 09/1998.

Die TAB 2007 sowie die dazu gehörigen Erläuterungen können im Internet unter www.en-apolda.de unter „Vorschriften“ abgerufen und ausgedruckt werden.

Umsetzung Beschluss BK7-06-067 vom 20.08.2007
Anzeige gemäß Beschluss BK7-06-067 Ziffer 4

Durch den Beschluss BK7-06-067 der 7. Beschlusskammer vom 20.08.2007 hat die Bundesnetzagentur verbindliche Vorgaben zu Geschäftsprozessen, Nachrichtentypen und Fristen zur Abwicklung der Belieferung von Kunden mit Gas festgelegt.

Bezüglich der automatisierten Umsetzung der Prozesse einschließlich der in Punkt 3. der Anlage A zum Beschluss definierten Datenformate teilt die ENA Energienetze Apolda GmbH mit, dass diese erst nach Einführung der entsprechenden Softwarekomponenten durch den Systemlieferanten umgesetzt werden können. Aufgrund der begrenzten Kapazitäten konnte der Beginn der Arbeiten mit unserem Systemlieferanten erst in der 51. Kalenderwoche 2008 vereinbart werden. Die produktive Inbetriebnahme wird bis Februar/März 2009 angestrebt.

Bis dahin erfolgt der Datenaustausch weiterhin in der bisherigen Form im CSV-Format.

Im Übrigen werden die Vorgaben dieses Beschlusses fristgerecht umgesetzt..

Die Lieferung von Lastzeitreihen der SLP- und RLM- Kunden erfolgt an die Händler ab dem 01.08.2008 im MSCONS-Format Version 2.1g3.

Weiterhin zeigt die ENA Energienetze Apolda hiermit an, von der Möglichkeit gemäß Ziffer 4 des Beschlusses Gebrauch zu machen, wonach der Datenaustausch mit unserem Unternehmen verbundenen Vertriebsorganisation (verbundenes Unternehmen im Sinne von § 3 Nr. 38 EnWG) abweichen kann. Die verbundene Vertriebsorganisation ist der Geschäftsbereich Vertrieb der Energieversorgung Apolda GmbH. Der Netzbetreiber versichert, dass alle Drittlieferanten Informationen im Sinne des Tenors des Beschlusses zu gleichwertigen Zeitpunkten, in gleichwertigem Umfang und gleichwertiger Qualität erhalten.

Die ENA Energienetze Apolda GmbH informiert über Inanspruchnahme der Option nach Ziffer 6 Satz 1
des Tenors des Beschlusses der Bundesnetzagentur vom 11.07.2006 (AZ. BK6-06-009)

Die ENA Energienetze Apolda GmbH macht als Netzbetreiber im Verhältnis zu ihrem verbundenen Vertrieb, der Energieversorgung Apolda GmbH, von der Option nach Ziff. 6 Satz 1 des Tenors des Beschlusses der Bundesnetzagentur vom 11.07.2006 (AZ. BK6-06-009) gebrauch. ES wird versichert, dass den übrigen Lieferanten Infor-mationen zu gleichwertigen Zeitpunkten sowie in gleichwertigem Umfang und gleich-wertiger Qualität zur Verfügung gestellt werden.

Die ENA Energienetze Apolda GmbH informiert:

Veröffentlichung nach § 25 NAV/NDAV

Aufgrund des am 13.07.2005 in Kraft getretenen Gesetzes über die Elektrizitäts- und Gasversorgung (Energiewirtschaftsgesetz - EnWG; BGBl. I S. 1970) hat die Energieversorgung Apolda GmbH (Heidenberg 52 in 99510 Apolda) den Netzbetrieb rechtlich selbständig organisiert und an die ENA Energienetze Apolda GmbH (Heidenberg 52 in 99510 Apolda) übertragen. Gemäß § 25 der Niederspannungsanschlussverordnung und der Niederdruckanschlussverordnung tritt damit die ENA
Energienetze Apolda GmbH kraft Gesetzes in die Rechte und Pflichten aus dem Netzanschlussverhältnis ein und wird Ihr Ansprechpartner für alle Fragen betreffend das Elektrizitäts- und Gasnetz in Apolda.

Das Netzgebiet der ENA Energienetze Apolda GmbH umfasst für Strom die Gemar-kung Apolda sowie Zottelstedt und Nauendorf, für Gas die Gemarkung Apolda sowie Oberroßla, Utenbach, Niederroßla und das Gewerbegebiet an der B 87.

Die ENA Energienetze Apolda GmbH informiert

Veröffentlichung nach § 29 NAV/NDAV

Sehr geehrte Anschlussnehmer am Strom- und Gasnetz der EVA,

zum 07.11.2006 sind die Verordnungen über Allgemeine Bedingungen für den Netzanschluss und dessen Nutzung für die Elektrizitätsversorgung in Niederspannung (Niederspannungsanschlussverordnung - NAV) und über Allgemeine Bedingungen für den Netzanschluss und dessen Nutzung für die Gasversorgung in Niederdruck (Niederdruckanschlussverordnung - NDAV) in Kraft getreten. Die Texte der NAV und NDAV sind auf unserer Internetseite unter www.en-apolda.de veröffentlicht.

Anschlussnehmer ist jedermann im Sinne des § 18 Abs. 1 Satz 1 des Energiewirt-schaftsgesetzes, in dessen Auftrag ein Grundstück oder Gebäude an das Nieders-pannungsnetz angeschlossen wird oder im Übrigen jeder Eigentümer oder Erbbau-berechtigte eines Grundstücks oder Gebäudes, das an das Niederspannungsnetz angeschlossen ist.

Diese Verordnungen gelten nicht automatisch für zu diesem Zeitpunkt bereits bestehende Verträge über den Netzanschluss an den Energieversorgungsnetzen. Wir machen deshalb von unserem Recht gemäß § 115 I 2 EnWG i.V.m. § 29 I NAV/NDAV Gebrauch und passen hiermit alle bestehenden Verträge über den Netzanschluss an den Energieversorgungsnetzen (Strom und Gas) mit Wirkung für die Zukunft dergestalt an, dass für diese Verträge nunmehr die Regelungen des EnWG und der NAV/NDAV gelten. Die Anpassung tritt mit Wirkung vom auf die Bekanntmachung folgenden Tag ein.

Von der Anpassung ausgenommen ist § 4 Abs. 1 NAV/NDAV. Soweit nach dem Recht der ehemaligen DDR die Eigentumsgrenzen am Hausanschluss abweichend von den Regeln der AVBEltV/AVBGasV definiert waren bleiben diese Eigentumsgrenzen von der Anpassung ebenfalls unberührt.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gern unter der Telefonnummer 03644 / 50289995 zur Verfügung.

Umsetzung des elektronischen Datenaustausches Netznutzung Strom

Im Rahmen der Umsetzung "Geschäftsprozesse und Datenformate für die Belieferung von Kunden mit Elektrizität - GPKE" - BK6-06-009 der Bundesnetzagentur wird die ENA Energienetze Apolda GmbH beginnend ab 01.08.2007 die Lieferantenwechselprozesse umstellen.

Es werden nachfolgende Formate beim Empfang und Versand von Nachrichten unterstützt:

ab 01.08.2007:

  • UTILMD - Version 4.0
  • MSCONS - Version 1.6 voraussichtlich ab 01.10.2007 Version 2.0
  • CONTRL-Version 1.3

Ab 01.10.2007:

  • INVOICE-Version 2.0a
  • REMADV-Version 2.0a

Die ENA Energienetze Apolda GmbH wird die Datenformate ab o. g. Zeitpunkt verwenden. Verschlüsselungen sind derzeit nicht vorgesehen.

Die Kommunikation wird über die E-Mail-Adresse netznutzung{et}en-apolda.de* erfolgen.

* {et} bitte durch das eMail-Zeichen ersetzen

Gründung ENA Energienetze Apolda GmbH ab dem 01.07.2007

Am 13.07.2005 ist in Deutschland das Zweite Gesetz zur Neuregelung des Energiewirtschaftsrechts in Kraft getreten. Wesentlicher Bestandteil dieses Gesetzes sind die Neuregelung des Energiewirtschaftsgesetzes (EnWG) und sich hieraus ergebende Verordnungen.

Zweck des EnWG ist es, eine möglichst sichere, preisgünstige, verbraucherfreundliche, effiziente und umweltverträgliche leistungsgebundene Versorgung der Allgemeinheit mit Elektrizität und Erdgas zu ermöglichen.

Zum 01.07.2007 hat die ENA Energienetze Apolda GmbH ihre Tätigkeit als Elektrizitäts- und Gasversorgungsnetzbetreiber von der Energieversorgung Apolda übernommen. Mit der Gründung der Stadtwerke ENA Energienetze GmbH und deren Tätigkeitsaufnahme wird den Vorschriften zur rechtlichen Entflechtung gemäß § 7 EnWG entsprochen.