Wo finde ich den Zählerstand?

Den Zählerstand können Sie direkt an Ihrem Stromzähler ablesen.
Bei einem elektromechanischen (Ferraris-) Zähler ist hinter der Sichtscheibe ein Rollenzählwerk. Für die Erfassung des Zählerstands sind nur die Stellen vor dem Komma relevant. Bei einem Zähler mit Tarifumstellung müssen Sie beide Zählwerke ablesen.
Bei einem elektronischen Zähler können Sie in der ersten Zeile des Displays den Zählerstand ablesen. Der Zählerstand wird immer zusammen mit der zugehörigen OBIS-Kennzahl angezeigt und dahinter steht kWh. Sofern der Zähler mit einer Tarifumschaltung ausgestattet ist oder zusätzlich die Energieeinspeisung misst (z. B. wenn eine Photovoltaikanlage vorhanden ist) werden die relevanten Zählerstände im Wechsel angezeigt.

Bei einem Gaszähler sind für die Erfassung des Zählerstands nur die Stellen vor dem Komma relevant.

Was ist die OBIS-Kennzahl?

OBIS ist die Abkürzung von Object Identification System. Die OBIS-Kennzahl wird zur eindeutigen Identifikation von Messwerten (z. B. Energiemenge, Zählerstand) und auch für weitere Daten für den elektronischen Datenaustausch zwischen Netzbetreiber und Energielieferanten verwendet.

Folgende OBIS-Kennzahlen sind in den meisten Fällen relevant:

1.8.0
Zählerstand bzw. gemessene Arbeit in kWh ohne Tarifumschaltung für Energiebezug

1.8.1
Zählerstand bzw. gemessene Arbeit in kWh bei einer Tarifumschaltung (Hochtarif) für Energiebezug

1.8.2
Zählerstand bzw. gemessene Arbeit in kWh bei einer Tarifumschaltung (Niedertarif) für Energiebezug

2.8.0
Zählerstand bzw. gemessene Arbeit in kWh ohne Tarifumschaltung für Energielieferung (Einspeisung)

2.8.0
Zählerstand bzw. gemessene Arbeit in kWh ohne Tarifumschaltung für Energielieferung (Einspeisung)

7-b:3.0.0
Zählerstand bzw. gemessene Arbeit in m³ Gas